Die beiden Punkthochhäuser flankieren harmonisch die Doppeltürme der Kirche

Professionelles Modell im Maßstab 1:500

Der sozialistische Wiederaufbau des Stadtzentrums mit einem Hochhaus am östlichen Ende des Zentralen Platzes wurde nicht wie geplant durchgeführt. Der Platz wurde nach der Wende mit den Einkaufszentren Allee-Center und Ulrichshaus bebaut.

Der ehemalige Standort der Ulrichskirche ist weiterhin unbebaut geblieben. Der weite Ulrichplatz würde städtebaulich sehr von einem Wiederaufbau der Kirche profitieren, ohne dabei seinen grünen Charakter einzubüßen. Die Ulrichskirche passt auch heute noch gut in ihre neue städtebauliche Umgebung. Die Kirche misst in der Länge nur 45 m und in der Breite nur 29 m. Sie würde am Nordrand des Ulrichplatzes stehen und somit im Tagesverlauf kaum Schatten auf den Platz werfen.

Der Ulrichplatz wäre weiterhin ein großzügiger, grüner und heller Stadtplatz. Nur wenige Bäume müssten umgesetzt, neue Bäume könnten zusätzlich gepflanzt werden. Lenné's Vision einer Ulrichskirche in grüner Umgebung von 1825 würde Wirklichkeit. Um eine Vorstellung zu vermitteln, wie gut sich eine wieder aufgebaute Ulrichskirche in das Gesamtgefüge des Ulrichplatzes einfügen würde, wurde von einer Architektin ein originalgetreues städtebauliches Modell im Maßstab 1:500 angefertigt.

Modell vom Ulrichplatz

Modell vom Ulrichplatz ohne Ulrichskirche und mit Ulrichskirche

Städtebauliches Modell

Städtebauliches Modell im Maßstab 1:500

Alter und neuer Stadtgrundriss

Alter und neuer Stadtgrundriss und Aufsicht auf das Modell


Modellansicht der Ulrichskirche

Modellansicht der Ulrichskirche von Südosten und Nordosten

Modellansicht

Modellansicht von Nordwesten und Osten



Modellansicht Westen und Schrägaufsicht von Süd-Osten

 
 
 
Spenden Sie!Link zu www.kirchensprengung.de Link zu www.unseres-herrgotts-kanzlei.de Link zu www.ottostadt.de
 
Zitat des Monats

"Aber woher sollten das die Wähler wissen? Hätten sie es gewusst und anders abgestimmt, wäre Magdeburg jetzt jährlich das Ziel von zigtausenden US-Touristen und 2025 sicher Kulturhauptstadt Europas." Siegfried Kolberg, Magdeburg

 
 
Das Buch über die Ulrichskirche