Frohe Weihnachten!

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Freunde der Ulrichskirche,
ich wünsche Ihnen auch im Namen des Vorstands ein gesegnetes und besinnliches Weihnachtsfest. Kommen Sie zur Ruhe und begehen Sie die zauberhaften Tage entspannt im Kreise Ihrer Lieben. Gedenken Sie aber auch mit uns der Magdeburger Ulrichskirche, die den Altvorderen jedes Jahr zu Weihnachten als zentrale Stadtkirche mitten im Herzen der Stadt für das Weihnachtsfest zur Verfügung stand. Magisch leuchtet der geschmückte Weihnachtsbaum auf der beigefügten Postkarte neben St. Ulrich in den 1930ern. Laut aktueller Statistik besuchen etwa 22 Prozent der Deutschen zu Weihnachten einen Gottesdienst in einer Kirche. Schade, dass dies in der Ulrichskirche seit ihrer von der SED angeordneten Sprengung im April 1956 nicht mehr möglich ist. Wenngleich das christliche Fest der Geburt des Gottessohnes von ca. 3/4 der deutschen Bevölkerung nicht mehr innerhalb der Gotteshäuser gefeiert wird, sind diese Baukunstwerke auch Zeichen der Geschichte und der Schönheit einer Stadt. Längst tragen viele Kirchen in Deutschland dieser Entwicklung Rechnung und kombinieren eine profane und kirchliche Nutzung, die alle einbindet und die eine Identifikation ermöglicht. Leider ist es uns im Jahr 2018 noch nicht gelungen, das Portal der Ulrichskirche als Geschenk an unsere alte Kaiserstadt zurückzugeben. Wir werden daher weiterhin bei der bisher ablehnenden Stadtverwaltung dafür werben, dass St. Ulrich und sein Portal als Bereicherung für die Innenstadt erkannt werden und so vielleicht schon Weihnachten 2019 wieder ein geschmückter Weihnachtsbaum neben dem rekonstruierten Portal stehen kann.

Frohe Weihnachten wünscht Dr. Tobias Köppe/ Vorsitzender Kuratorium Ulrichskirche e.V.